Unbenanntes Dokument



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Wall of Fame
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Freunde
   
    hoellendackel

    - mehr Freunde



http://myblog.de/axl666

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Schottland

Die Anreise:
In Amsterdam viel zu früh angekommen, haben wir erstmal die Gegend erkundet und uns die Fähre angeguckt, die schon im Hafen lag. Viel los war da nicht, also sind wir erstmal etwas durch den Hafen spazieren gegangen. Später haben wir den ersten Mitreisenden kennengelernt. Er kam ebenfalls mit dem eigenen Auto aus München und hatte schon ne ziemlich lange Fahrt hinter sich. Was sehr verwunderlich war, ist dass er alleine reiste. Es sollte sich aber später herausstellen, dass er da nicht der einzige ist. Die meisten, die wir in Schottland getroffen haben waren alleine unterwegs. Irgendwie komisch...

Die Überfahrt selber war total ätzend, es war stürmisch und wir flogen fast durch die ganze Kabine. Zum Glück hatten wir Reisekaugummis dabei, also wurde fleissig gekaut


Tag 1:
In Newcastle angekommen wurde DU-PY erstmal von der Fähre gelassen und es ging durch den Linksverkehr Richtung Edinburgh. An den Linksverkehr konnte man sich relativ schnell gewöhnen und nach leichten Unsicherheiten auf den ersten Metern gings auch ganz gut. Nur das Überholen auf Landstrassen (und davon haben die Schotten einige) war nicht so toll - ich sitze ja auf der falschen Seite und sehe den Gegenverkehr nicht.
Unser Navi leistete beste Dienste und lotzte uns durch die Städte 1a durch.
Nach einigen km waren wir dann auch irgendwann aus England raus und in Schottland angekommen.

In Edinburgh haben wir unsere JH bezogen und erstmal ausgeruht. In der Stadt sind wir zwei Tage geblieben. Wetter war erste Sahne und von Arthur´s Seat aus haben wir einen super Überblick über das Geschehen gehabt.


Tag 2:
Immernoch in Edinburgh, weiter die Stadt erkundet und zum Schloss gelatsch. Allerdings sind wir nicht rein, da Eintrittspreise von knapp 17 € pro Person doch zu heftig für unser Budget waren und es noch einige Castles auf dem Weg folgen sollten - daher die Ansicht von aussen.

In der Stadt war zu der Zeit Festivalzeit, also war auf den Strassen jede Menge los.

Abends sind wir noch einmal auf Arthur´s Seat hoch und haben einen der schönsten Sonnenuntergänge über der Stadt erlebt.

Das Bier durfte nicht fehlen:

6.9.07 08:31
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung